Moderne Stoffwindeln

Stoffwindeln sind heute nicht mehr das, was sie einmal waren. Moderne Stoffwindeln können ebenso praktisch angelegt und einfach benutzt werden wie Wegwerfwindeln. Im Gegensatz zu Wegwerfwindeln werden Stoffwindeln wiederverwendet, wodurch pro Wickelkind über eine Tonne Müll eingespart werden kann. 

Die verwendeten Materialien sind vielfältig und können je nach Wünschen und Vorstellungen individuell ausgewählt werden. Du steuerst also selbst, was an den Babypo kommt. Im Idealfall 100% Natur.

  • Für den saugenden Kern werden grundsätzlich Fasern wie (Bio-)Baumwolle, Hanf, Bambusviskose oder Mikrofaser benutzt. 
  • Für die wasserdichte Schicht werden nebst Wolle die Kunstfasern PUL (Polyurethanlaminat) oder TPU (Thermoplastisches Polyurethan) verwendet.

PUL oder TPU ist eine Membran, die auf ein Trägermaterial wie z.B. Baumwolle gebracht wird. Die Membran ist luftdurchlässig und atmungsaktiv, lässt aber keine Nässe durch. Bekannt ist dieses Material aus dem Outdoorbereich. 

Wolle dagegen ist ein natürlicher Nässeschutz. Wenn Wolle mit Lanolin gefettet ist (wie in der Natur), kann sie hervorragend Wasser abweisen. Gleichzeitig ist sie antibakteriell, selbstreinigend, temperaturausgleichend, nimmt so gut wie keine Gerüche an und kann sogar bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen.

Newborn? OneSize?

Es gibt heute ganz viele verschiedene Stoffwindelmarken, Systeme und Designs. Die Mehrheit der Stoffwindeln haben Druckknöpfe / Snaps oder Klettverschlüsse. Somit kann man sie individuell an die Grösse des Babys anpassen.

Stoffwindeln sind in verschiedene Grössengruppen unterteilt: 

  • Newborn (ca. 2.5-6kg)
  • OneSize (ca. 4-15kg)
  • Mehrgrössenwindel (Grösse 1-3 oder Grösse XS, S, M, L, XL)


Newborn Windeln sind für Neugeborene konzipiert und decken meist die Anfangszeit (0-3 Monate) ab. Bei OneSize Windeln wachsen die Stoffwindeln mit dem Kind mit. Per Druckknopf oder Klett kann sowohl die Leibhöhe als auch der Bauchumfang verstellt werden. Bis zum Ende der Wickelzeit sind so stets genügend Windeln zur Hand.  Mehrgrössenwindeln sind hingegen nur beim Bauchumfang grössenverstellbar. Ist das Kind aus der Windelgrösse rausgewachsen, wird die nächste Grösse angeschafft. Dadurch passt die Windel immer optimal ans Kind und der Windelpo fällt klein aus.


Ist das Kind schon älter und im Töpfchentraining, so sind Trainerhöschen einfach praktisch. Trainerhöschen funktionieren wie Unterhosen. Sie sind aber im Schritt mit Stoff und/oder einer wasserdichten Hülle verstärkt und können ein kleines Missgeschick problemlos auffangen.

Lagern & Waschen

Moderne Stoffwindeln zu waschen

ist keine Hexerei, es gilt lediglich ein paar Punkte zu beachten. Wasche deine Windeln alle 2-3 Tage. Grundsätzlich solltest du Stoffwindeln und Saugmaterialien bei 60 Grad (mit Vorwäsche, mind. 2h Programmdauer) waschen, wobei es hier wenige Ausnahmen gibt (z.B. Aussenwindeln Ai3, Wolle).

Achte darauf, dass du die Windeln korrekt lagerst. Gebrauchte Stoffwindeln können meist problemlos 3 Tage in einem luftdurchlässigen und geruchshemmenden Wetbag kühl und trocken aufbewahrt werden. Bewahre PUL-Stoffe und allenfalls Waschlappen in separaten Wetbags auf.

Bei der Wahl des Waschmittels ist es wichtig darauf zu schauen, dass es Stoffwindelfreundlich ist. Verwende bitte keinen Weichspüler, da dies die Saugkraft der Windeln stark beeinträchtigt. Auch zu viel Seife (mehr als 5%) und Zusatzstoffe wie optische Aufheller, Enzyme (Cellulase greift die Bambusfasern an) und Duftstoffe sind weder für Stoffwindeln noch für unsere Umwelt gesund.

Die Zugabe von Bleichstoffen auf Sauerstoffbasis (z.B. Sonnet, Miofresh) hilft, die Windeln hygienisch sauber zu halten. Je nach Wasserhärte (über 30°fH) sollte immer auch Enthärter bei jedem Waschgang hinzugegeben werden. Hier kannst du deine Wasserhärte herausfinden.

Die Vielfalt der Stoffwindelsysteme

All-in-One

  • Komplettwindel ("Alles in einem"), die wie eine Wegwerfwindel funktioniert. 
  • Die Saugeinlage ist fix mit der Windel vernäht.
  • Besonders für die Fremdbetreuung und ein schnelles, unkompliziertes Wickeln geeignet.

Pocket

  • Taschenwindel mit 1-2 Taschen, die befüllt werden können.
  • Ähnlich einer Komplettwindel.
  • Besonders für die Fremdbetreuung und ein schnelles, unkompliziertes Wickeln geeignet.

All-in-Two / Snap-in-One / Überhose

  • Zweiteilige Windel mit Einlagen oder Prefolds oder HöWi und einer wasserdichten Überhose. 
  • Die Saugeinlagen können eingelegt oder eingesnapt werden.
  • Besonders flexibel in der Saugkraft.

Höschenwindel

  • Gesamte Windel besteht aus saugendem Material.
  • Eine Höschenwindel (HöWi) benötigt immer eine wasserdichte Überhose. 
  • Besonders geeignet für die Nacht und Vielpiesler.

AIl-in-Three

  • Dreiteilige Windel bestehend aus Saugeinlage, einer wasserdichten Innenwindel und einer Aussenwindel.
  • Besonders Wäschesparend.

Weitere Systeme

  • Abhaltewindel (Windelfrei)
  • Trainerhöschen
  • Schwimmwindel

 Sonnenkraft ist der natürlichste und einfachste Fleckenentferner! 

Weisen deine Stoffwindeln Flecken oder Schatten auf, dann hänge sie in die Sonne. Aber Achtung, Wolle und PUL sollte nicht direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.

Wusstest du, dass...

...Stoffwindeln besonders atmungsaktiv sind und dadurch das Baby viel seltener einen wunden Po bekommt?

...dass das Baby mit Stoffwindeln viel besser das Gefühl für die eigenen Ausscheidungen erhält und so meist früher trocken ist?

...bei Stoffwindeln das Windelklima 2° kühler ist und dies gerade für Knaben vorteilhaft ist (geringere Hodentemperatur)?

...du mit Stoffwindeln das breite Wickeln förderst und die Entwicklung der Hüfte ideal unterstützt wird?

...du mit Stoffwindeln im Endeffekt Geld sparst, auch wenn die Anschaffungskosten eher hoch sind? Insbesondere wenn du sie für mehrere Kinder wiederverwendest und später als Occasionwindeln weiterverkaufst.